Zum Menü Zum Inhalt
Fortbildung

Fortbildung

Überlegungen zum Verständnis von und zum Umgang mit chronischer Suizidalität

16.10.2020 – 9 bis 17 Uhr

Leitung: Dr.in Andrea Pavlik und Dr.in Ingeborg Leitner

Das Seminar richtet sich an MitarbeiterInnen aus dem psychosozialen Bereich, die Menschen begleiten, deren Persönlichkeitsstruktur und / oder Lebenssituation permanent ein hohes Suizidrisiko mit sich bringt. Das Seminar bietet die Möglichkeit über Funktion und Bedeutung des Todeswunsches im jeweiligen psychodynamischen Kontext nachzudenken und sich einem Verständnis anzunähern.

Nähere Informationen können Sie im PDF-Format herunterladen.


Die Grundlagen der Krisenintervention und Suizidprävention

20.10.2020 – 9 bis 17 Uhr

Leitung: Mag. Gerald Tomandl

Themenschwerpunkte: Phänomenologie von Krisen, Verlaufsformen von psychosozialen Krisen und deren spezifische Gefahren (z.B. Suizidalität), Interventionsformen bei akuten Krisen, Einschätzung von Suizidalität, Umgang mit suizidalen Menschen, Ablauf der ambulanten Krisenintervention

Nähere Informationen können Sie im PDF-Format herunterladen.


Die Grundlagen der Krisenintervention und Suizidprävention

18.11.2020 – 9 bis 17 Uhr

Leitung: Dr. Volker Strunz

Themenschwerpunkte: Phänomenologie von Krisen, Verlaufsformen von psychosozialen Krisen und deren spezifische Gefahren (z.B. Suizidalität), Interventionsformen bei akuten Krisen, Einschätzung von Suizidalität, Umgang mit suizidalen Menschen, Ablauf der ambulanten Krisenintervention

Nähere Informationen können Sie im PDF-Format herunterladen.


Fallorientierte Gruppensupervision nach Balint

27.11.2020 – 16:30 bis 18 Uhr

Leitung: Dr.in Andrea Pavlik

Schwerpunkt: psychodynamisches Verständnis chronischer Suizidalität
Das Angebot richtet sich an: MitarbeiterInnen aus dem psychosozialen Bereich, die kontinuierlich Menschen begleiten, deren Persönlichkeitsstruktur ein hohes Suizidrisiko mit sich bringt

Nähere Informationen können Sie im PDF-Format herunterladen.


Die Grundlagen der Krisenintervention und Suizidprävention

09.12.2020 – 9 bis 17 Uhr

Leitung: Dr. Günther Razesberger

Themenschwerpunkte: Phänomenologie von Krisen, Verlaufsformen von psychosozialen Krisen und deren spezifische Gefahren (z.B. Suizidalität), Interventionsformen bei akuten Krisen, Einschätzung von Suizidalität, Umgang mit suizidalen Menschen, Ablauf der ambulanten Krisenintervention

Nähere Informationen können Sie im PDF-Format herunterladen.


Schwerpunkt

Berichterstattung über Suizid – Fortbildung für Journalistinnen und Journalisten

01.01.2021 Terminvereinbarung nach Anfrage

Leitung: Mag. Gerald Tomandl, Prof. Dr. Thomas Niederkrotenthaler
Themenschwerpunkte: In diesem Workshop soll gemeinsam erörtert werden, wann und unter welchen Bedingungen die Berichterstattung über Suizide sinnvoll ist und wie die Zusammenarbeit zwischen Medienvertretern und Experten bei der Suizidberichterstattung optimiert werden kann.

  • Suizidalität – Formen und Motive der Suizidalität, Einschätzung von Suizidgefährdung, Fehleinschätzungen und Vorurteile bei Suizidalität
  • Hilfsangebote – Information über das „Kriseninterventionszentrum Wien“ und „SUPRA Suizidpräventionsplan Österreich“
  • Forschungsergebnisse zum Imitationseffekt nach Berichten über Suizid – „Vom Werthereffekt zum Papagenoeffekt“
  • Leitfaden zur Berichterstattung über Suizid (für traditionelle Medien und Online-Medien)
  • Praktische Beispiele zur Diskussion und Festigung der Inhalte

Nähere Informationen können Sie im PDF-Format herunterladen.


Nach oben