Angebot

Das Angebot gilt für Personen ab 18 Jahren,
die sich in akuten Krisensituationen befinden, wie bei

und aus denen Schwierigkeiten wie

  • Überlastung und Überforderung
  • Verzweiflung und Traurigkeit
  • Antriebslosigkeit und Schlafstörungen
  • Angst und Panik
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Gewalt- und Aggressionshandlungen
  • Suizidgedanken
  • Suizidversuche

hervorgehen.

Das Beratungsangebot richtet sich auch an Angehörige und Bekannte sowie an Kollegen und Kolleginnen aus anderen psychosozialen Einrichtungen,
die mit Menschen, die sich in akuten Krisen befinden, zu tun haben.

Ein Erstgespräch ist nach telefonischer Rücksprache möglich.

Weitere Beratung und Behandlung im Kriseninterventionszentrum:

  • Einzelberatung über den Zeitraum der Krise
  • Einzelkurzpsychotherapie über den Zeitraum der Krise
  • Fokalpsychotherapie in Lebenskrisen
  • Partner- und Familienberatung und -therapie
  • Sozialberatung
  • Angehörigenberatung
  • Information über weiterführende Hilfsangebote
  • Unterstützung im Kontakt mit anderen Institutionen und Behörden

Zusätzliche Beratungs- und Behandlungsangebote:

  • Spezielle Beratungen in psychosozialen Krisen für Mitarbeiter und
    Mitarbeiterinnen von Firmen - Employee Assistance Programme
  • Gruppenberatungen nach Suiziden und traumatischen Ereignissen
    (u.a. für Familien, Schulklassen, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Firmen)
  • Beratung von Helfern und Helferinnen, die mit Menschen in Krisen zu tun haben

Was wir nicht anbieten können:

  • Urlaubsvertretungen in laufenden psychotherapeutischen und psychiatrischen Behandlungen (außer in unvorhersehbaren akuten Krisensituationen)
  • Längerfristige psychotherapeutische und psychiatrische Behandlungen
  • Psychiatrische Begutachtungen

Sonstige Tätigkeiten:

Neben der Betreuung von Klienten und Klientinnen, ist die Weitergabe praktischen und theoretischen Wissens zu den Themen psychosoziale Krisen, Umgang mit Krisen, Krisenintervention, Umgang mit Suizidalität und Verlust, Trauerbewältigung und akute Traumatisierungen ein wichtiger Arbeitsbereich und ein zentrales Anliegen. Es wurden in den letzten Jahren unterschiedlichste Personengruppen durch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Zentrums aus- und weitergebildet, supervidiert oder beraten.

Die Begleitforschung zur Arbeit des Zentrums erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Ludwig Boltzmann-Institut für Sozialpsychiatrie. Mittlerweile sind von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen zahlreiche wissenschaftliche Publikationen über Krisenintervention, Suizid und Suizidprophylaxe, Burnout und Traumatisierungen erschienen.

Die Liste der Publikationen können Sie im PDF-Format herunterladen.

Publikationen (73 KB PDF)
Kontakt für Nachfragen: Verein Kriseninterventionszentrum
E-Mail: verwaltung@kriseninterventionszentrum.at